Überblick

Es gibt viele Gründe, warum eine Familie zeitweise Hilfe im Alltag, bei der Versorgung der Kinder und des Haushalts benötigen kann: eine akute und schwere Erkrankung, ein Kur- oder Klinikaufenthalt, eine Entbindung, eine Mehrlingsgeburt, überfordernde Belastungen, Tod oder Ausfall eines Elternteils, um nur einige Beispiele zu nennen.

Familienpflege leistet Hilfen direkt zu Hause, sodass Kinder in ihrer gewohnten Umgebung gut betreut und versorgt leben können. Im Mittelpunkt stehen das Kindeswohl und die täglichen Erfordernisse im Familienleben. Diese Hilfen entlasten, verbessern die Lebenssituationen und stärken die Selbsthilfe; dies heißt für uns, Zukunft für Familien zu schaffen. Die Angebote der Familienpflege richten sich an alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion und Staatsangehörigkeit.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart gibt es derzeit 31 Familienpflegedienste in katholischer oder ökumenischer Trägerschaft, die jährlich über 2.000 Familien unterstützen. Ein großer Teil dieser sozialen Fachdienste ist den örtlichen kirchlichen Sozialstationen angegliedert und ergänzt deren pflegerische Leistungen.

Die Einsätze der Familienpflege werden von Einsatzleitungen vor Ort koordiniert, deren Kontaktdaten Sie auf unseren Seiten finden.


Download

Broschüre Familienpflege + Haushaltshilfe